Weitere Einzelheiten

Stressmanagement

Das Training

ist ein auf der kognitiven Verhaltenstherapie basierendes Gruppenverfahren zur Reduzierung von Stress durch Veränderung von Einstellungen und Verhalten. Es enthält Me­thoden der kurzfristigen Stressbewältigung (Spannungsabbau, Perspektivenwechsel) wie des langfristigen Stressmanagements (Einstellungen, Verhalten, Lebensweise) und integriert die Elemente Entspannung und Bewegung.

Die Zielsetzung

dieser individuell-flexiblen Herangehensweise besteht in einer qualitativen Veränderung und Erweiterung des Bewältigungsverhaltens. Neue Möglichkeiten des Umgangs mit Belastungen werden in das jeweilige persönliche Bewältigungsrepertoire integriert.

Der Inhalt:

Auf dem Weg zu einem stressfreien Alltag erlernen Sie, sich zu entspannen und loszulassen, persönliche Stressverstärker zu erkennen und zu verändern, Stresssituationen wahrzunehmen, anzunehmen und zu verändern sowie sich zu erholen und zu genießen. Ergänzende Themen, die je nach Bedarf der Gruppe hervorgehoben werden, sind Bewegung, Sozialer Rückhalt, Zielklärung, Zeiteinteilung, Notfall-Strategien sowie Lachen und Humor.

Anwendungsbereiche für PMR und AT

Allgemeine Nervosität + Anspannung
Ängste
Asthma
Migräne / Spannungskopfschmerz
Rückenschmerzen
Stressbewältigung
Schlafstörungen
Magen-Darmbeschwerden
Herz-Kreislaufbeschwerden
Bluthochdruck
Tinnitus
Durchblutungsstörungen
Menstruationsbeschwerden / Geburtsvorbereitung
Lern- und Konzentrationsschwierigkeiten
Essstörungen
Generell zur Vorbeugung + zum allgemeinen Wohlbefinden
Darüber hinaus beim AT:
Persönlichkeitsentwicklung
Soziale Probleme (Kontaktprobleme / mangelndes Durchsetzungsvermögen)
Liebe und Sexualität (Loslassen können)
Sport (bei gleichem technischen Stand entscheidet der mentale Faktor)

Kostenerstattung durch Krankenkassen

Im Rahmen der individuellen Gesundheitsförderung (§ 20, Abs.1 SGB V) bezuschussen die Ersatz-, Betriebs- und Innungskrankenkassen die Teilnahme an bestimmten Seminaren von anerkannten Trainern (z.B. Entspannungstrainings).
Dieser Zuschuss beträgt i.d.R. 80% der Seminargebühr, maximal 75.- € pro Maßnahme pro Jahr.
Am Ende des Trainings übersenden Sie Ihrer Krankenkasse die von mir ausgehändigte Teilnahmebescheinigung. Diese überweist Ihnen anschließend die entsprechende Summe.
Private Krankenkassen übernehmen die Seminargebühr i.d.R. bei Verordnung der Maßnahme durch den Hausarzt aufgrund entsprechender Symptomatik.